Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsmedizin, Dr. Klein, Dr. Rost und Kollegen

Hepatitis C Virus (HCV)

Dr. med. Hartmut Campe, Dr. med. Hanns-Georg Klein

Wissenschaftlicher Hintergrund

Eine Hepatitis C Virus (HCV) Infektion wird über Blut und in Einzelfällen über Sexualkontakte übertragen, wobei Symptome einer akuten Leberentzündung eher selten auftreten. Die Infektion verläuft in der Mehrzahl der Fälle chronisch. Zu Begleiterkrankungen zählen z.B. Diabetes mellitus und Nierenerkrankungen. Mögliche Spätfolgen einer Hepatitis C Virus (HCV) Infektion sind Leberzirrhose (Funktionsverlust der Leber durch bindegewebigen Ersatz zerstörter Zellen) und Leberzellkarzinom.

Eine HCV-Infektion ist heute heilbar. Die bisherigen Therapie-Kombinationen mit Interferonen werden nicht mehr als erste Wahl eingesetzt. Neue Medikamente ("direct acting antivirals"; DAAs), die die Virusvermehrung v.a. durch Hemmung der viralen Protease und Polymerase direkt beeinflussen, sind seit 2014 zugelassen. DAAs ermöglichen gegenüber den alten Medikamentenkombinationen eine hohe Heilungschance in deutlich kürzerer Therapiezeit.

Die Diagnose einer HCV-Infektion erfolgt über den HCV Suchtest. Sofern dieser reaktiv ist, wird die HCV RNA quantitativ bestimmt ("Viruslast"). Der HCV Bestätigungstest findet heute nur mehr zum Nachweis oder Ausschluss einer unspezifischen Suchtestreaktivität Anwendung. Die HCV Genotypisierung/Subtypisierung vor Therapiebeginn beeinflusst die Wahl der Therapeutika mit.

Da die Hepatitis C Virus Infektion meist jahrelang ohne gravierende klinische Symptomatik verläuft, ist die Dunkelziffer in Deutschland hoch. Ein Screening auf Hepatitis C Virus Antikörper ist anzuraten, wenn bei einem früheren Krankenhausaufenthalt Bluttransfusionen durchgeführt wurden (Blutprodukte werden in Deutschland seit Anfang der 90er Jahre auf Hepatitis C Virus getestet). Auch Personen aus Ländern mit erhöhter HCV-Prävalenz und Personen, die sich mindestens bei einer Gelegenheit Drogen intravenös gespritzt haben, sollten sich nach Rücksprache mit ihrem Arzt testen lassen.

Literatur

Sarrazin C et al. Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C. Z Gastroenterol 2015; 53: 320–334


HCV Therapieempfehlungen mit den neuen DAAs werden regelmäßig aktualisiert und auf der Homepage der DGVS veröffentlicht: www.dgvs.de/home/