Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsmedizin, Dr. Klein, Dr. Rost und Kollegen

Cytochrom P-450 1A2 (CYP1A2) [T88.7]

OMIM-Nummer: 124060 (CYP1A2)

Dipl.-Biol. Birgit Busse

Wissenschaftlicher Hintergrund

CYP1A2 ist am oxidativen Metabolismus einer Reihe von Arzneistoffen und Umwelttoxinen beteiligt. Interindividuelle Unterschiede in der Stoffwechselkapazität sind hier jedoch vorwiegend auf Enzyminhibition bzw. -induktion durch Komedikation, Nahrungsmittel oder Zigarettenrauch zurückzuführen. Auch einige Varianten im CYP1A2-Gen führen zu einer veränderten Enzymaktivität. Insbesondere das CYP1A2*1F-Allel ist mit einer erhöhten Induzierbarkeit des Enzyms und einem beschleunigten Stoffwechsel assoziiert. Das Allel liegt in der kaukasischen Bevölkerungsgruppe mit einer hohen Frequenz von ca. 70% vor. Daneben sind auch Varianten bekannt, die zu einer herabgesetzten Enzmaktivität führen.

Auswahl von CYP1A2-Substraten


Literatur

Koonrungsesomboon et al, 2018 Pharmacogenomics J. 18(6):760-768 / Thorn et al., 2012, Pharmacogenet Genomicsm 22(1): 73-77 / Zhou et al. 2010, Drug Met Rev 42:268 / Ghotbi et al. 2007, Eur J Clin Pharmacol 63:537