Labor MVZ Martinsried
Labor MVZ Martinsried

MVZ Martinsried -
Service, Qualität und Innovation

Corona-Schnelltest am Münchner Flughafen

|   Aktuelles

In Kooperation mit GNA Biosolutions führt das MVZ Martinsried eine Studie für einen Corona-Schnelltest am Münchner Flughafen durch
(Stand August 2020). 

Auszug aus dem Bericht der Süddeutschen Zeitung:

Die Martinsrieder haben deshalb ein Gerät entwickelt, das transportierbar ist. Sie arbeiten mit dem Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsdiagnostik (MVZ) zusammen, ebenfalls aus Martinsried. Der dortige Geschäftsführer und Facharzt für Laboratoriumsmedizin Hanns-Georg Klein, der auch den Kontakt zum Flughafen hergestellt hatte, erklärt das geplante Prozedere: Man werde zunächst Mitarbeiter von Fluglinien oder Reisende, die in ein Land fliegen, das einen aktuellen Corona-Test verlangt, testen. Und zwar mit zwei Verfahren gleichzeitig. Erstens mit dem herkömmlichen PCR-Verfahren, bei dem die Zeit, die zur Vervielfältigung des Virus im Erbgut benötigt wird, zwischen 90 und 120 Minuten dauere, wie Klein erklärt. Und zweitens, vorausgesetzt das Einverständnis des Getesteten und natürlich kostenfrei, mit dem neuen Verfahren von GNA Biosolutions. Es ist ebenfalls ein PCR-Test, das heißt, man kann dieselbe Rachenprobe ein zweites Mal verwenden. Und laut Bürsgens dauert die Vervielfältigung des Virus mit dem neuen Gerät nur noch 15 Minuten. Die Vorbereitung der Probe bleibe bei beiden Methoden gleich, erklärt Klein. Weshalb noch einmal etwa zehn bis 15 Minuten dazugerechnet werden müssten.

zurück